, Pajarola Orlando

Erfolgreicher Abstecher ins Glarnerland

Herrliche Wetterbedingungen und eine imposante Bergkulisse sorgten für idyllische Wettkampfbedingungen am Glarner Bündner Kantonalturnfest in Näfels. Trotz eines eng getakteten und nahezu zeitgleichen Wettkampfrhythmus der teilnehmenden Riegen am vergangenen Samstagnachmittag, spornten lautstarke und motivierende «Hopp Hetzchöuch»-Rufe die Turnenden des STV Hitzkirch zu Höchstleistungen an. Nach zwei Saisons ohne Turnfeste, war das «GlaBü» zweifelsohne das bisherig turnerische Highlight des Jahres.

Der Auftakt im 3-teiligen Vereinswettkampf der Aktiven gelang dem Aerobic Team vorzüglich. Die augenfällige, mit dynamischen und akrobatischen Einlagen choreographierte Darbietung vermochte die Zuschauer und Kampfrichter gleichermassen zu begeistern und wurde mit der Note 9.72 belohnt. Es war dies die absolute Krönung einer überaus erfolgreichen Saison und gleichzeitig die höchste, jemals vom Aerobic Team erturnte Wertung.

Die Leichtathletikriege brillierte im Hochsprung, wo die gemeisterten Höhen die Note 9.75 verdienten. Ein Schweiss treibender 800m-Lauf am späteren Nachmittag und die 80m-Pendelstafette trugen mit den Noten 9.29 und 9.11 zum erfreulichen Gesamtresultat bei.

Die Geräteriege überzeugte mit ihrem sehenswerten und ausgezeichnet geturnten Bodenprogramm und der Note 9.52. Originelle Tanzeinlagen wurde vom zahlreich anwesenden Publikum mit frenetischem Klatschen begleitet. Aufgrund von verletzungsbedingten Ausfällen, musste das Programm der Barrensektion auf zwei Barren reduziert werden. Die Herren schlugen sich mit einer sauber geturnten Übung unter freiem Himmel und der Note 9.08 zum Saisonabschluss versöhnlich.

Der etwas böige Wind und ein unglückliches Missverständnis im Zusammenhang mit einer Bodenmarkierung erschwerten die erste Aufgabe der Polysportriege beim Wurf- und Schlagspiel mit Tennisball und Gobaschläger im Fachtest Allround. Dank grossem Einsatz beim folgenden Ballwurfspiel mit vier verschiedenen Bällen blieb die Note 8.38 – wenn auch unter den Erwartungen – doch noch im positiven Bereich.

Es war in erster Linie das Gesamtergebnis, welches schlussendlich alle Turnenden zu begeistern vermochte: in einem starken Teilnehmerfeld von 31 Vereinen der Stärkeklasse 2 resultierte mit 27.75 Punkten der ausgezeichnete 4. Rang.

Der 3-teilige Senioren-Vereinswettkampf, mit sechs vielseitigen und spannenden Disziplinen in der Sparte Fit-und-Fun, bildete das Wettkampfprogramm der Männerriege. Nach einem etwas verhaltenen Start mit Fussball/Stafettenstab und Brettball, drehten die Turnenden im Unihockey-Team und 8er-Ball mächtig auf und hielten das Niveau auch im abschliessenden Street-Racket und Moosgummi/Gymnastikstab hoch. Mit hervorragenden Durchschnittsnoten von 9.30, 9.76 und 9.39 und einem Gesamtscore von 28.45 feierten die athletischen Oldies den hervorragenden 2. Schlussrang.

Die Organisatoren sorgten mit zahlreichen Getränke- und Imbissständen und einem umfassenden Abendprogramm in den verschiedenen Festzelten für den gemütlichen Teil des Turnfests. Selbst kurze aber überaus heftige Regenschauer nach Mitternacht tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Auf die morgendliche Frage «Hast Du gut geschlafen?» erhielt man als Antwort meist nur ein müdes Lächeln und Augen, die sich vielsagend nach oben verdrehten. Die  Schlussfeierlichkeiten boten nebst dem Rangverlesen und der Fahnenübergabe noch einige unterhaltsame und turnerische Höhepunkte, allen voran das spektakuläre und in atemberaubender Perfektion vorgetragene Schaukelringprogramm des TV Glarus alte Sektion.