Rondom4.jpg

Männerriege STV Hitzkirch und der fehlende Hundertstel!

maennerfrauen_muri

Zufriedene Hitzkircher Turner und Turnerinnen in Muri.

Beinahe den ganz grossen Coup hat die Männerriege Hitzkirch am Aargauer Kantonalturnfest in Muri gelandet. Mit der kleinstmöglichen Differenz von einem Hundertstel Punkt durften sich die acht Männer als überraschende Zweite im Vereinswettkampf "Fit und Fun" der Kategorie Senioren feiern lassen. In diesem dreiteiligen Vereinswettkampf werden in sechs verschiedenen Disziplinen die koordinativen, konditionellen und spielerischen Fähigkeiten gefordert. Die 29.03 Pt. überraschten Jedermann, haderte doch alle Turner mit ihren eigenen kleinen Fehlern.

Den Sieg verpasst oder den zweiten Rang gewonnen? Nur kurz war die Enttäuschung über den winzigen Rückstand auf die MR Möriken-Wildegg, die Freude über diesen tollen Erfolg überwog schnell.

Gelungenen ist der Einstand im "Fit und Fun" für die sechs Frauen der Aktiven plus, die sich in der Kategorie Frauen/Männer massen. Nach einem guten ersten Wettkampfteil mit sensationellen 9.52 Pt. schlichen sich einige Konzentrationsmängel ein. Mit dem Total von 24.66 Pt. schaute der feine 11 Rang heraus.

Gemeinsam trainiert, gemeinsam geturnt und natürlich gemeinsam gefeiert. Die Idee, sich miteinander den Kampfrichtern zu stellen ist in jeder Hinsicht gelungen. Für die aufgestellten Hitzkircher Frauen und Männer war schnell klar, dass es noch viele gemeinsame Turnfeste geben wird. Und noch etwas ist allen klar: Der fehlende Hundertstel wird beim nächsten Turnfest auf die Seite der Hitzkircher fallen.

25. Juni 2017


Sportliche Höchstleistungen bei strahlendem Sonnenschein

Laufen, Springen und Werfen: Am UBS Kids Cup vom Mittwoch, 10. Mai in Hitzkirch ging es für die Nachwuchsathletinnen und Nachwuchsathleten wieder darum, schneller zu sprinten, weiter zu springen und den Ball weiter zu werfen als die Konkurrenz bzw. die Kolleginnen und Kollegen.    Mit Freude durften die Zuschauer bei bestem Wettkampfwetter die rund 230 motivierten und fröhlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer anfeuern und zahlreiche persönliche Bestleistungen in den Disziplinen Sprint, Weitsprung und Ballwurf bejubeln. Die Besten qualifizieren sich via Kantonalfinal, welcher am 1. Juli in Luzern stattfindet, für den Schweizer Final in Zürich. Der STV Hitzkirch drückt allen ambitionierten Athletinnen und Athleten die Daumen, dass diese Qualifikation klappt.

Beim anschliessenden Swiss Athletics Sprint wurden gleichzeitig auch die schnellste Hitzkirchertalerin und der schnellste Hitzkirchertaler gekürt. Giulia Nardiello und Dimitri Fähndrich sprinteten am schnellsten und dürfen sich nun mit diesem Titel schmücken.

Der Turn- und Sportverein STV Hitzkirch bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Helferinnen und Helfern, den Sponsoren sowie dem grossartigen Publikum und gratuliert zu den grandiosen Leistungen, die an diesem Tag erreicht wurden.

Resultate und Bilder unter:

www.larhitzkirch.ch

www.ubs-kidscup.ch


Winterspecial Aerobic Team STV Hitzkirch

ski172

Am Sonntag, 12. März 2017 verbrachte das Aerobic Team vom STV Hitzkirch einen wunderschönen Tag in den Bergen. Jedes Jahr organisiert die Riege ein Schneetag oder –Wochenende für die Mitglieder. Dieses Jahr wurden Winterspiele in der Melchee Frutt veranstaltet. Die Gruppe traf sich in der Stöckalp und genoss nach der Gondelfahrt in die Melchee Frutt als erstes einen Apero auf der Terrasse des Fischer’s Alpenhotel. Danach wurden Sie mit einem Älplermagronenplausch verwöhnt.

ski171

Pünktlich für das Nachmittagsprogramm verschwanden die Wolken und die Winterspiele konnten bei warmen Temperaturen und prächtigem Sonnenschein durchgeführt werden. Die drei Teams gaben beim Schneeschuh-Werfen, Schneeturm-Bauen, Reifenkegeln, XXL Labyrinth, Memory und Puzzle ihr Bestes. Nach der Siegerehrung wurde zusammen angestossen bevor sie zum krönenden Abschluss zur Stöckalp zurück schlittelten. Es war ein gelungener, lustiger, abwechslungsreicher und super organisierter Anlass bei perfektem Wetter.

ski173

12. März 2017


Fünf Podestplätze für den STV Hitzkirch

kidscupteam16_1

Am vergangenen Sonntag nahmen neun Teams des STV Hitzkirch am UBS Kidscup Team in Willisau teil.

Am Morgen starteten die älteren Teilnehmer mit drei Teams in der Kategorie U14. In den ersten beiden Disziplinen machte sich die Nervosität bei einigen Mannschaften bemerkbar. Hervorragend startete das U14 Mix Team in den Wettkampf. Mit einem Sieg in der Hürdensprint-Stafette und in der Mehrfachsprung-Challenge gingen sie als Favorit an den Start des Biathlons. Die beiden anderen Teams konnten ihre Nervosität ablegen und zeigten Topresultate beim Biathlon. Vor dem abschliessenden Teamcross war nochmals alles offen.

Mit vier Siegen sicherte sich das U14 Mix Team den Gesamtsieg in ihrer Kategorie. Die U14 Knaben konnten ebenfalls aufs Podest steigen und belegten den 3. Schlussrang. Die Mädchen beendeten den Wettkampf im guten Mittelfeld.

Der Nachmittag stand ganz im Zeichen der Jüngeren. Ganz unterschiedlich starteten die sechs Teams in den Wettkampf. In den Disziplinen Sprint und Sprung kämpften sie um wertvolle Punkte. Beim anschliessenden Biathlon war Treffsicherheit gefragt und so flogen die „Töggeli“ in grosser Zahl von der Bank. Beim abschliessenden und kräftezehrenden Teamcross gaben nochmals alle Teams Vollgas und konnten sich trotz einigen Stürzen Rang für Rang nach vorne kämpfen. So konnte man gespannt auf die Siegerehrung warten.

kidscupteam16_2

Nun war klar, dass die U12 Mädchen den 3. Rang belegten. Die U10 Mädchen gewannen alle vier Disziplinen und konnten somit zuoberst aufs Treppchen steigen. Auch die U10 Knaben konnten sich die begehrte Silbermedaille um den Hals hängen lassen. Die restlichen Teams fanden sich auf der Rangliste im guten Mittelfeld.

Die fünf Teams, welche eine Medaille gewannen, vertreten den STV Hitzkirch am 4. Februar 2017 am Regionalfinal in Buttikon SZ. Dort geht es um die begehrten Plätze fürs Schweizerfinal. Allen fünf Teams bereits jetzt viel Glück fürs Regionalfinal.

21. November 2016


Der Ball lief rund für sie

concorida_cup

Das Team Testarossa wurde am 33. Concordia Mixed Cup Cupsieger und Sieger in der Kategorie Mixed 2.

Um Punkt 9 Uhr erfolgte am Sonntag, 29. November, der Anpfiff zum 33. Concordia Mixed Cup des Turn- und Sportvereins (TSV) Concordia Baar in der Waldmannhalle. Dabei galt es für zehn Volleyball-Mixed-Teams aus der Zentralschweiz, sich in den 20 Gruppenspielen eine gute Ausgangslage für die nachfolgenden Kreuzvergleiche, Rangierungsspiele und für das Finalspiel zu schaffen. Konnten sich die Traditionsteams gegen die Neulinge von «Huba Control» oder die «Manos Mixtas» durchsetzen?

Das Team Testarossa holte sich den Sieg

Ein Blick auf die Resultate zeigte, dass zahlreiche Unentschieden-Spiele keinen klaren Sieger bei den einzelnen Begegnungen hervorbrachten. Das Teilnehmerfeld schien sehr ausgeglichen zu sein. «Testarossa» platzierte sich jedoch in der ersten Gruppe gefolgt vom erstmalig aufspielenden Huba-Control-Team auf Platz eins, während sich in Gruppe 2 mit «Emme Nord» und dem Ersatzteam des TSV Concordia Baar dem «Stopfbit» zwei erfahrene Concordia-Mixed-Cup-Teilnehmer bei den Gruppenspielen durchsetzen konnten.

Zuger Polizeidelegation bekundete Interesse

Doch nicht nur Sponsoren und Ehrenmitglieder des Turn- und Sportvereins (TSV) Concordia Baar bekundeten als Gäste ein grosses Interesse am 33. Concordia Mixed Cup. Auch eine Delegation der Zuger Polizei stattete dem Turnierbeizli einen Freundschaftsbesuch ab. Sicherlich wurden sie nicht als Einzige durch die feinen kulinarischen Köstlichkeiten angelockt.

09. Dezember 2015, Zuger Presse


Männerriege Hitzkirch: Abwechslungsreiches Riegenjahr

riegenversammlung15

Kassier Herbert Hartmann mit Ehrenurkunde.

An der Jahresversammlung vom 14. September wurde dem abtretenden Kassier Herbert Hartmann die Ehrenmitgliedschaft verliehen und noch einmal wurde auf den erfolgreich durchgeführten Männerturntag vom 23. Mai zurück geblickt.

Im Anschluss an das feine Nachtessen aus der Mühleholz-Küche begrüsste Präsident Josef Ineichen seine Kameraden zur Jahresversammlung. Im Jahresbericht und jenem vom technischen Leiter Benno Stocker wurden die zahlreichen Anlässe mit entsprechenden Bildern in Erinnerung gerufen.

21 Jahre Kassier Herbert Hartmann

Im nächsten Jahre feiert die Männerriege ihr 25-jähriges Bestehen und 21 Jahre davon hat Herbert Hartmann die Finanzen verwaltet. Aktuar Peter Frei bedankte sich bei ihm für die überaus lange Vorstandstätigkeit. In dieser Zeit konnte aus einem anfänglich leeren Riegenkasseli ein kleines Polster angelegt werden und die Versammlung bedankte sich bei Herbert Hartmann mit der Ehrenmitgliedschaft.

Die Jahresmeisterschaft, welche aus 7 Disziplinen besteht, konnte Paul Stocker vor Kannan Brunner und Heinz Wüest für sich entscheiden. TK-Mitglied Noldi Bürgi durfte diese tollen Leistungen mit einem Preis auszeichnen.

Erfolgreicher Männerturntag

Am Pfingstsamstag, 23. Mai, reisten rund 350 Männerriegler des Turnverbandes Luzern, Ob- und Nidwalden nach Hitzkirch und bestritten auf den Sportanlagen der Gemeinde ihren Wettkampf. Der Seetaler Bote vom 28. Mai berichtete ausführlich über den sportlichen Event, wo auch zwei Hitzkircher Mannschaften Podestplätze feiern konnten. Dieser Anlass war auch finanziell erfolgreich und so konnte kürzlich jeder Riege vom STV Hitzkirch ein Betrag ausbezahlt werden. Auch der Gesamtverein durfte für die Jugendförderung davon profitieren.

Turnshow 2015 „la terza terra“

Zur Zeit laufen im OK und TK intensive Vorbereitungen für ein weiteres Hight-Light der grossen STV-Turnfamilie. Vom 25. bis 28. Mai 2016 wird beim Schloss Heidegg die Turnshow „la terza terra - hin und weg auf Schloss Heidegg“ stattfinden, welche wie im Jahr 2011 (Kommende Hitzkirch) wiederum als Openair durchgeführt wird.

14. September 2015


Männerriege Hitzkirch: Volleyballer wieder A-klassig

mr_in_reiden

Mit nur einem verlorenen Spielsatz erreichten die Volleyballer der Männerriege Hitzkirch glanzvoll den Wiederaufstieg.

Im Frühling werden jeweils ein paar Volleyballturniere bestritten und insbesondere die Volleyball-Meisterschaft der Innerschweizer Turnverbände bildet seit vielen Jahren einen festen Bestandteil im Jahresprogramm. In der Vorrunde im Oktober und in der Rückrunde im März werden in den verschiedenen Kategorien jeweils die Verbandsmeister erkoren.

Im letzten Jahr konnte der Abstieg in die B-Gruppe ganz knapp nicht vermieden werden und so startete man im vergangenen Oktober mit dem Ziel des Wiederaufstiegs sehr motiviert in die neue Meisterschaft. In der Vorrunde konnten sämtliche Spiele gewonnen werden und in der Rückrunde überliess man lediglich einen Punkt der gegnerischen Mannschaft aus Rothenburg. Und so konnte am 21. März in Reiden mit 17 von 18 möglichen Satzpunkten der Wiederaufstieg in die Kategorie A bejubelt werden. Rückblickend hat sich gezeigt, dass die von Coach Paul Stocker vorgenommene Umstellung im Spielsystem nach anfänglichen Startschwierigkeiten äusserst erfolgreich ist.

21. März 2015


Steht der STV Hitzkirch vor dem Aufstieg?

3liga13

Die Hitzkircher Volleballerinnen landeten überraschend auf dem zweiten Tabllenplatz. Geht’s bald noch eine Liga höher?

Am vergangenen Samstag fand das letzte Meisterschaftsspiel in Kerns statt. Das Duell war entscheidend für die Tabellen-Endplatzierung. Hitzkirch führte mit nur 2 Punkten vor Kerns. Ein spannender Match wurde erwartet. Dieser traf auch ein. Durch die anfängliche Führung von 2:0 holten sich die Hitzkircherinnen den entscheidenden Punkt, welcher ihnen den zweiten Tabellenplatz sicherte. Doch die Kernserinnen kehrten das Spiel und Hitzkirch verlor mit 2:3 (25:22, 25:19, 19:25, 21:25, 11:15). In die 2. Regionalliga aufzusteigen ist dennoch möglich: Steigt der Regionalmeister VBC Neuenkirch in die 1. Liga auf, kann nebst den beiden 1. Platzierten der 3. Liga noch ein 2. Platzierter nachrücken.

Die Hitzkircher Frauen blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück. Dank Unterstützung einer ehemaligen NLB Spielerin und talentiertem Nachwuchs sind die Damen spielerisch stark gewachsen. Motivation, Teamgeist und Ehrgeiz waren genügend vorhanden. Nach dem letztjährigen Aufstieg war das Saisonziel, sich diese Saison in der 3. Liga zu halten. Dies wurde mehr als erreicht.

21. März 2013, Seetaler Bote


Belohnt für harte Trainings

smaerobic12

Die Aerobic-Frauen des STV Hitzkirch an der Schweizer Meisterschaft.

Die Turnerinnen des STV Hitzkirch sind mit den SM-Resultaten zufrieden. Auch dank aufstrebendem Nachwuchs schauen sie dem Eidgenössischen optimistisch entgegen.

Die Schweizer Meisterschaft kam dieses Jahr besonders glamourös daher. Dies nicht nur aufgrund der spektakulären Darbietungen. So gab es neben dem turnerischen auch ein musikalisches und pyrotechnisches Feuerwerk zu bewundern. Bei dieser doch noch sehr jungen Sportart ist es erstaunlich, dass der STV Hitzkirch sogar zwei Teams an den Schweizer Meisterschaften stellen konnte. Die Anspannung war insbesondere beim ehemaligen Juniorinnen-Team des STV spürbar: Sie durften zum ersten Mal „SM-Luft“ schnuppern. Trotzdem gelang es beiden Teams, ihre Leistungen auf dem Feld abzurufen und sie wurden dabei für die vielen zeit- und kräfteraubenden Trainings belohnt. Das Team 1 hat sich im Vergleich zum Vorjahr gesteigert und kam auf den elften Rang. Für Trainerin Petra Lang war dies der krönende Abschluss ihrer Trainerkarriere – sie gibt ihr Amt per Ende Jahr ab, Ihr Team freute sich insbesondere über die erhaltene Auszeichnung mit ihr. Der Nachwuchs des Aerobic-Teams schaffte es bei ihrer Premiere vier Vereine hinter sich zu lassen, was den 35. Rang bedeutete. Trainerin Evi Bürgi zeigte sich sichtlich stolz und erleichtert. Ärgerlich für sie war nur der Ordnungsabzug aufgrund eines Feldübertritts, der dem Team 2 einige wichtige Rangpunkte gekostet hat.

Alles in allem kann nun auf diesen Leistungen aufgebaut und mit Zuversicht für das im Juni 2013 anstehende Eidgenössische Turnfest weitertrainiert werden. Für den Nachwuchs ist in diesem Verein auf jeden Fall gesorgt: Ab Januar rücken sechs Turnerinnen in das Team 1 nach.


Rückblick auf ein erfolgreiches Riegenjahr

vorstand12at

Der neue Vorstand des Aerobic-Teams des STV Hitzkirch

Das Aerobic-Team STV Hitzkirch blickte am Donnerstag der Vorwoche zum achten Mal auf ein erfolgreiches und intensives Riegenjahr zurück. Präsidentin Eveline Estermann begrüsste die Mitglieder in der Kommende IPH Hitzkirch. Besonders erfreut war man über den Besuch von Urs Furrer, dem Präsidenten des STV Hitzkirch.

Anhand einer Power-Point-Präsentation wurden die vielen Anlässe wie die Chilbi, der Chlaushöck, das Skiweekend oder auch das Fischen bei der Familie Spielhofer in Erinnerung gerufen. Zu den Höhepunkten zählten sicherlich auch die überaus erfolgreich besuchten Wettkämpfe. Nach engagierter Tätigkeit im Vorstand gab Evi Bürgi ihr Amt als Technische Leiterin an Andrea Sohst weiter. Petra Lang, die langjährige und erfolgreiche Leiterin des Wettkampfteams, übergab ihre Aufgabe an Brigitt Giezendanner und Andra Sohst. Mit 56 Mitgliedern starten ein motivierter Vorstand und ein engagiertes Leiterteam in ein neues Riegenjahr.

11. Oktober 2012, Seetaler Bote


 

Das Aerobic-Team geht angeln

fishing

Beissen die Fische an? Das Aerobic-Team des STV Hitzkirch versuchte sich in Römerswil beim Angeln.

Vor der grossen Sommerpause lässt sich das Aerobic-Team STV Hitzkirch jeweils etwas Spezielles einfallen. Diesmal ging es zur Familie Spielhofer in Römerswil zum Fischen. Von Sämi Spielhofer instruiert und mit der Fischerrute ausgestattet, verteilten sich anschliessend die dreissig Frauen um den Fischteich. Während einige schon die ersten Fische an Land zogen, übten andere noch das Auswerfen der Angel. Aber erst, als die Fische gefangen waren, wurde „frau“ sich bewusst, dass sie diese auch töten muss. Das war nicht „jederfraus“ Sache. So waren sie froh um Sämi Spielhofers Hilfe wenn es darum ging, den Fisch zu töten, Angeln von den Bäumen zu befreien oder lebende Würmer an die Angel zu stecken.

Und während sich die ersten schon beim Apéro vergnügten, kamen andere so richtig ins Fieber und zogen Fisch um Fisch an Land. Der Fang landete auf dem Grill, wo er, ganz oder filetiert, gebraten wurde. Unter der schönen Laube des „Fischerbeizli“ liess sich das Aerobic-Team verwöhnen.

05. Juli 2012, Seetaler Bote


 

Verbandsturnfest in Schüpfheim

gymday12

Die Leistungen und die Stimmung trotzten dem Regenwetter und erbrachten zwei Turnfestsieger!

Vom 06. – 10. Juni 2012 fand in Schüpfheim das Verbandsturnfest LU/OW/NW mit rund 7000 Turnerinnen und Turner statt. Der STV Hitzkirch nahm mit 130 Sportlern teil und darf mit erfolgreichen Platzierungen auf die fünf Tage zurückblicken.

Bereits am Mittwochabend eröffnete der sportliche Anlass das LMM, wobei drei Teams vom STV Hitzkirch vertreten waren. Fast gleichzeitig startete die Volleyball Spielnacht, welche sich bis spät in die Nacht hineinzog. Dabei erreichten zwei Mixed Mannschaften aus Hitzkirch den 2. und 3. Platz von 17 Teams.

Am Donnerstag erkämpften sich die Aerobic Juniorinnen unter der Leitung von Evi Bürgi den sensationellen 1. Rang bei der Vereinsmeisterschaft Jugend. Beim Einzelgeräteturnen standen zehn Hitzkircher Sportler am Start. Folgende Turnerinnen und Turner erzielten dabei eine Auszeichnung: Schuler Lars, 10. Rang (K5), Graf Severin, 4. Rang (K6), Irniger Stefan, 8. Rang (K6), Widmer Christian, 5. Rang (Herren), Morokutti Nicole, 4. Rang (Damen), Wunderlin Andrea, 9. Rang (Damen).  Im Leichtathletik Fünfkampf holte sich Eichenberger Reto den Turnfestsieg. Er konnte sich dank seiner guten Tagesform und seiner grossen Erfahrung gegen die starke Konkurrenz aus den anderen Vereinen durchsetzen.

Am Samstagmorgen startete die Männerriege am Männerturntag und am 1-teiligen Vereinswettkampf. Am Nachmittag erreichten im dreiteiligen Vereinswettkampf in der 1. Stärkeklasse mit den guten Leitungen der Leichtathleten, der überzeugender Darbietung des Aerobicteams, der akrobatischen Boden- und Barrenprogrammen der Geräteturnern, sowie im Fachtest Allround mit den Aktiven Damen und den Polysportlern den 12. Rang.

Der Abschluss machte dann am Sonntag noch der Jugitag, bei dem sich die Kinder aufgrund des vielen Regens wortwörtlich durch den Schlamm kämpfen mussten.

Trotz dem regnerischen Wetter war die Stimmung im Hinterland über alle Tage hinweg festlich, sumpfig und wettkämpferisch, welches neben den guten Platzierungen zu einem erfolgreichen Anlass beisteuerte. So zeigt sich auch der Leiter Franz Müller sehr erfreut darüber, dass der STV Hitzkirch in so vielen verschiedenen Sportarten erfolgreich mitturnen kann.

Die gesamten Ranglisten sind auch auf www.schuepfheim2012.ch abrufbar.

10. Juni 2012


 

Bereit für Verbandsturnfest

gymday12

Das Aerobic-Team ist in Form und holte sich den dritten Rang.

Die Geräteriege und das Aerobic-Team des STV Hitzkirch erturnten sich am vergangenen Wochenende gute Noten - Schüpfheim kann kommen.

Nach vielen intensiven Trainingsstunden haben die Geräteriege und das Aerobic-Team des STV Hitzkirch am vergangenen Wochenende am Gym-Day in Grosswangen teilgenommen. Die Barrenturner unter der Leitung von Franz Müller haben ihr Programm in dieser Saison zum ersten Mal aufgeführt. Die erste gute Benotung von 9.15 konnten sie im zweiten Durchgang mit einer Note von 9.08 aber nicht steigern. Trotzdem haben sie es geschafft, sich gegen elf andere Vereine durchzusetzen und belegten am Schluss den vierten Rang.

Die Frauen und Männer der Geräteriege zeigten auch ihr Bodensektionsprogramm der Jury und einem grossen Publikum. Die gute erste Note von 9.33 konnten sie im zweiten Durchgang halten und so hinter dem STV Lenzburg den zweiten Podestplatz feiern.

Ein Podestplatz erturnen, dies war auch das Ziel der acht Turnerinnen des Aerobic-Teams unter der Leitung von Petra Lang. Beim ersten Durchgang wurde die beachtliche Note 9.32 erzielt. Die Turnerinnen konnten sich im zweiten Durchgang sogar auf eine Note von 9.45 steigern. Aufgrund des Kopf-an-Kopf-Rennens mit dem BTV Luzern, Willisau und Niederdorf wurde gespannt die Rangverkündigung abgewartet. Und da durften sich die Seetalerinnen freuen: Das Aerobic-Team Hitzkirch belegte den dritten Platz von insgesamt 23 Teams.
Nach diesem erfolgreichen Vorbereitungswettkampf freuen sich das Aerobic-Team und die Geräteriege nun auf das Verbandsturnfest in Schüpfheim, wo die Programme erneut zum Besten gegeben werden können.

24. Mai 2012, Seetaler Bote


Sieg im Regen von Elgg

 

gymcup12

Am vergangenen Sonntag turnten acht Frauen des Aerobic Teams STV Hitzkirch in Elgg, im Kanton Zürich. Sie massen sich dabei am Gym-Cup das erste Mal in dieser Saison mit der Konkurrenz. Im teilweise strömenden Regen wurden mit den Noten 9.56 und 9.70 die Erwartungen übertroffen und die Finalqualifikation erreicht. Auch der Finaldurchgang der Hitzkircherinnen überzeugte die Wertungsrichter und somit konnte sich das Aerobic Team das erste Mal über einen Sieg freuen. Nun trainiert das Hitzkircher Aerobicteam fleissig auf den nächsten Höhepunkt, den Gym-Day in Grosswangen, hin.

10. Mai 2012, Seetaler Bote


Der vierte Titel innerhalb von fünf Jahren

volley2_team2012

Das Hitzkircher-Team (hinten, v.l.) Noldi Bürgi, Philipp Leisibach, Roland Christen, Cécile Banz, Rudolf Gloor, Rahel Kleeb. Vorne (v.l) Paul Stocker, Alexandra Willi, Dominique Schäfer, Nicole Fluhbacher-Egli und Peter Wigger.

Mit vier (Ennetmoos) bzw. fünf  Punkten (Meggen) Vorsprung aus der Vorrunde machte sich das Mixed-Volley-Team des STV Hitzkirch am Samstag,  31. März in Meggen daran, den Titel von Alpnach zurück ins Seetal zu holen. Der Spielmodus der Rückrunde (sieben Spiele an einem Tag) war so gewählt, dass jeder gegen jeden antrat. Es wurde auf zwei Gewinnsätze gespielt, pro  Satz gab es einen Punkt.  Erneut war Meggen die einzige Mannschaft, welche gegen das von Spielertrainer Paul Stocker gecoachte Team einen Vollerfolg erzielen konnte (25:24, 25:23). Gegen Beromünster erlagen die Hitzkircher ebenso knapp im dritten Satz mit 15:14. Dank des Vorrundenpolsters und eines Satzverlustes von Verfolger Meggen gegen den letztjährigen Sieger Alpnach, gewann Hitzkirch die Mixed-Meisterschaft zum vierten Mal in den vergangen fünf Saisons.
Schlussrangliste Mixed-Meisterschaft des Turnverbandes Luzern, Ob- und Nidwalden:  1. STV Hitzkirch,  2. Meggen, 3. Ennetmoos, 4. Beromünster, 5. Alpnach, 6. Sarnen, 7. Rothenburg,  8. Schongau.

31. März 2012


Hitzkircherinnen schaffen den Sprung in die 3. Liga

volley1

Gelungener Angriff des STV Hitzkirch im zweitletzten Spiel gegen den VBC Willisau

Bereits ein Spiel vor Saisonende steht es fest. Die Volley-Damenmannschaft des STV Hitzkirch steigt in die 3. Liga auf. Am Sonntag fand das entscheidende Spiel gegen den VBC Willisau statt, wo sich die Hitzkircherinnen die ausschlaggebenden drei Punkte holten. Die Damenmannschaft konnte in dieser Sasion bis jetzt 13 von 14 Spielen für sich gewinnen. Sie erhoffen sich, auch beim letzten Spiel durch ihre starke Leistung und den guten Teamgeist alle Punkte zu sammeln.  Denn somit ginge es ohne Niederlage eine Stufe höher in die 3. Liga. 
Die Volleyballerinnen freuen sich auch beim letzten Match gegen den VBC Triengen auf gute Unterstützung der Fans. Dieser findet am Samstag 17. März 2012 um 16.00 Uhr mit einem Dankesapéro in Ermensee statt.

5. März 2012


 
STVHitzkirchR.jpg